• Schnelle Lieferung
  • Versandkostenfrei ab 39 € (DE)
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • Kostenlose Rücksendung (DE)

Gemüse dämpfen – vitaminschonend garen

Wir sind große Fans davon, unser Gemüse im Thermomix zu dämpfen. Doch wie funktioniert Dampfgaren eigentlich? Ganz einfach: Die Lebensmittel werden über kochendem Wasser in ein mit Löchern versehenes Gefäß gegeben, z.B. in den Varoma. Der aufsteigende Wasserdampf umhüllt das Gargut und gart es schonend durch. Dank dieser Methode werden die wertvollen Vitamine nicht ausgewaschen und es wird kaum Fett und Salz als Geschmacksträger benötigt, da auch die Aromen bewahrt bleiben. Gesund und kalorienarm Dampfgaren ist herrlich einfach und dank der vielen Dampfgarer Rezepte auch wunderbar abwechslungsreich.

 

 

Kleiner Tipp von uns: Wenn Ihr Euer Essen noch aromatischer haben möchtet, könnt Ihr dem Wasser etwas Brühe oder auch Wein hinzugeben. Oder Ihr gebt auf Euer Gargut frische Kräuter. Sie geben durch den Wasserdampf besonders viel Aroma ab.

 

Alles eine Frage der Optik

 

Nicht umsonst gibt es den Spruch „das Auge isst mit“. Schrumpelige Zuckerschoten, traurig herabhängende Brokkoliröschen und blassorangfarbene Karotten laden nicht unbedingt dazu ein, genussvoll in sein Gemüse beißen zu wollen. Gemüse, Fisch und Fleisch im Thermomix, Dampfgarer, Dampfbackofen oder im altbewährten Dampfdrucktopf zu garen, bewahrt also nicht nur deren Aromen, sondern auch die Form und Farbe des Garguts. 

 

Aber nutzt das Wasser nicht nur zum Verdampfen, sondern gart zeitgleich Eure Kartoffeln, Nudeln oder den Reis darin. So erledigt Ihr zwei Schritte auf einmal und habt dadurch mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens: Essen zum Beispiel.

 

Den Platz im Dampfgarer richtig nutzen 

 

Das Gute an Gemüse ist: Ein Zuviel von ihm gibt es nicht! Jede Menge Vitamine, reich an Ballaststoffen und kaum Kalorien. So lieben wir es.

Doch einen kleinen Nachteil gibt es beim Dampfgaren. Denn hier kommt es darauf an, dass das Gargut nicht zu dicht gepackt wird, damit der Dampf ausreichend zirkulieren kann. Ansonsten ist das untere Gemüse schon matschig, während das obere noch roh ist.

 

Um das Problem zu lösen, haben wir unseren WunderSteam erfunden. Er ist ein Dampfgar-Kamin für den Thermomix sowie für alle Küchenmaschinen mit Garaufsatz. Mit ihm könnt Ihr große Mengen an Gemüse im Varoma dämpfen, denn dank seiner Kaminfunktion wird der Dampf nach oben geleitet und die restlichen Schlitze müssen nicht mehr frei bleiben. So könnt Ihr von nun an bis zum Deckel hochstapeln. Und das Zweitbeste daran: Auch die Garzeit verändert sich nicht, da genug Dampf dahin gelangt, wo er gebraucht wird. Experimentiert beim Dampfgaren ruhig mit Mengen und der Zeit herum – Ihr könnt dabei kaum was falsch machen. 

 

 

Kein Plan, welches Gemüse Ihr dämpfen könnt?

 

Kein Problem, denn wir verraten Euch, welches Gemüse sich perfekt zum Dampfgaren eignet: Gemüse wie Karotten, Brokkoli, Blumenkohl, Paprika, Zucchini oder auch Auberginen eignet sich hervorragend. Besonders Spargel zu dampfgaren ist ein Geschmackserlebnis. Die Stangen bleiben herrlich knackig und schön aromatisch.

 

Doch nicht nur Gemüse lässt sich dampfgaren auch Teig, Fleisch oder Fisch bekommt Ihr durch den Wasserdampf gar. Gedünsteter Fisch wird im Varoma zum Beispiel besonders zart und saftig.

 

Wir verwenden den WunderSteam übrigens gern zum Dämpfen von Dim Sums oder auch Gyozas. Aber leider haben die Teigtaschen eine große Auflegefläche, wodurch die Schlitze schnell verdeckt sind. Dank des WunderSteams haben wir nicht mehr das Problem und können die kleinen Köstlichkeiten einfach um unseren Dampf-Kamin herum bauen.  

 

 

Ein Genuss-Tipp vom Wundermix Team zum Schluss:

 

Jetzt haben wir uns so viel mit Dampfgaren beschäftigt, dass wir direkt Hunger bekommen haben. Deshalb bereiten wir gleich unsere leckeren Germknödel mit Vanillesauce (https://www.wundermix.de/blog/thermomix-rezept-germknoedel-mit-vanillesauce) aus dem Varoma zu. Denn dank des WunderSteams könne wir uns jetzt freuen, wenn die Knödel über die gesamte Fläche aufgehen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.